Torfmoorhaus

Dürfen wir hoffen?

ryoji-iwata-5siQcvSxCP8-unsplash.jpg

Projektphase: Vielversprechende Indikatoren

Ein standhaftes Team: Vierzig Freiwillige jeden Alters aus dem Dorf und der Region, die Tag für Tag für die Vollendung dieses Projektes arbeiten und dafür bereits Tausende Stunden eingesetzt haben.

Seriöse Partner: Wichtige und kompetente Partner unterstützen unsere Projektleitung, z.B. die Gemeinde Les Ponts-de-Martel, der Kanton Neuenburg durch seinen Dienst Fauna, Forstwirtschaft und Natur sowie Pro Natura.

Fachleute in Schlüsselpositionen: Alle Aufgaben im Zusammenhang mit Architektur, Museographie, Entwicklung des Kompetenzzentrums und Kommunikation werden von Spezialist/innen dieser Gebiete wahrgenommen.

 

Umbau Gebäude: Die geplanten Arbeiten sind im Laufe von 2022 geplant.

 

Informationszentrum und Design des Museums sind geplant und budgetiert.

Änderungen der Lehrpfade: Die Pläne wurden bei den zuständigen Stellen zur Genehmigung eingereicht.

Kompetenzzentrum: Dieses ist zurzeit in der Entwurfsphase.

Mittelbeschaffung: Dank dem grossen Einsatz von Freiwilligen und grosszügiger Unterstützung erhalten wir jeden Monat neue Spenden, die uns Mut machen.

4047-2545-max.jpg

Betriebsphase: Eine konstante Nachfrage in einem touristisch attraktiven Kontext

Das Marktpotenzial bezieht sich auf den Umkreis von 90 Minuten Anreisezeit Entfernung. Gemäss einer Analyse von Thematis (Cultural Engineering) ist eine Annahme von rund 10‘000 Besuchenden/Jahr realistisch, denn Besuche sind das ganze Jahr über möglich.

Im Sommer werden es vor allem Veloreisende, naturliebende Wandersleute und Läufer/innen sein, die von den zahlreichen Wegen und wunderbaren Landschaften profitieren können.

 

Im Winter sind es Langlauf- und Schneeschuhbegeisterte, die die Loipen und Wege im Tal unter die Füssen nehmen und um das Moor und auf den Kreten geniessen werden.